Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz)

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Der TSC Eisdorf hat im letzten Jahr viel bewegt

TSCEisdorf JHV 01

Die geehrten Mitglieder und der Vorstand des TSC Eisdorf. Fotos: Bordfeld

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Turn- und Sportklubs von 1901 Eisdorf (TSC) standen neben der Ehrung langjähriger Mitglieder auch Vorstandswahlen, in denen Michael von Einem in seinem Amt als erster Vorsitzender ebenso einstimmig bestätigt wurde wie Karin Pflugfelder als Schriftwartin sowie Karsten Kriebel und Franziska Koch als Jugendwarte. Neu hinzugekommen ist Kerstin Wilk als dritte Vorsitzende.

Ihre Vorgängerin, Dagmar Muster, und die ehemalige Frauenwartin Martina Weers, die dieses Amt über 20 Jahre ausgeübt hat, wurden für ihren Einsatz geehrt. Bevor aber im Kultur- und Sportzentrum (KuSZ) abgestimmt und geehrt wurde, legten der erste Vorsitzende und Sportwartin Catharina von Einem ihre Berichte vor. Traditionsgemäß begann Michael von Einem mit dem Mitgliederbestand, der sich zurzeit auf 432 beläuft. Das älteste Mitglied ist übrigens Lotte Lenk, die in diesem Jahr ihren 97. Geburtstag feiern kann.

2016 habe man einiges auf die Beine gestellt. Dazu gehörte unter anderem die Ausrichtung der Gemeindemeisterschaft, die beim ersten Termin im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen war. Nun galt es, einen neuen Termin zu finden, der nach Absprache mit den anderen Vereinen in der Gemeinde Bad Grund auch gefunden wurde, und an dem über 100 Teilnehmer begrüßt werden konnten. „Mein Dank gilt noch einmal allen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben, und an die Gemeinde, die den Platz wirklich hervorragend hergerichtet hat“, so von einem.

An dem zu Beginn der Sommerferien von Göttingen ausgerichteten Landesturnfest habe man auch kräftig mitgemischt. Besonders zu erwähnen seien dabei die drei ältesten Teilnehmer Erhard Kriebel, Walter Ernst und Horst Riehn. Sie gingen in der Studentenstadt an den Start und kamen mit guten Plätzen wieder nach Hause.

Als ebenfalls überaus gut dürfe er die Nachtwanderung bezeichnen, die im Rahmen der Ferienpassaktion ausgerichtet und von Bernd Harenkamp unterstützt wurde.

Fest steht schon jetzt, dass der TSC zusammen mit dem FC Eisdorf wieder eine Sportwoche ausrichten wird. Der genaue Termin wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Chatharina von Einem machte in ihrem Bericht sehr deutlich, dass im zurückliegenden Jahr wieder in vielen Sparten aktiv Sport getrieben werden konnte. Dafür sprach sie allen Übungs- und Spartenleitern ein großes Dankeschön aus, die durch ihre tatkräftige Unterstützung beim Übungsbetrieb und bei Sonderveranstaltungen dem Verein zur Verfügung gestanden hatten. Ohne sie wäre das alle nicht zu stämmen gewesen.

Auf die einzelnen Sparten eingehend tat sie  kund, dass in der Frauengýmnastikgruppe Teilnehmerinnen im Alter von 55 bis 85 Jahren anzutreffen sind. Die Tanzgruppe „Wild and Free“ wird übrigens beim Schüttenhoff 2017 auftreten.

Viel los sei insbesondere am zweiten Tag in der Woche, weil da insgesamt fünf Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten an den Start gehen. Dabei können die Leichtathleten wieder positiv in die Zukunft sehen, sind es doch 14 Starter auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene. Außerdem habe der TSC Eisdorf mit Tizian Kirchoff auch wieder einen Topsprinter der noch keine 20 Jahre alt ist. Diese freudige Tatsache mache wieder einmal deutlich, wie richtig das Miteinander ist, denn er wird von Karsten Kriebel (TSC) und Gerhard Barke (TVG Hattorf) trainiert.

Nach längerer Pause wird auch wieder Zumba angeboten und  der Altersdurchschnitt der Teilnehmerinnen liegt zwischen 35 und 75. Sie sei zurzeit überhaupt der am stärksten besuchte Übungsabend.

Auch wenn das Eltern-Kind-Turnen erst Mittwoch ausgerichtet wird, zeige die rege Teilnahme, dass die jungen Nachwuchsübungleiterinnen alles richtig machten. Aber auch die Nordic Walker sind bei Wind und Wetter auf Achse. Tischtennis wird ebenfalls gespielt. Leider habe die TT-Sparte 2016 keine Herrenmannschaft für die neue Saison melden können.

Die Gruppe „Boddystyling“ würde sich über „Neulinge“ freuen, dahingegen darf die Gruppe „Aqua Fitness“, die sich einmal in der Woche im Lehrschwimmbecken in Gittelde im nassen Element tummelt, über weiblichen Zuwachs freuen.

Ebenso erfreulich sei die Tendenz in der Sportstunde für Kinder im Grundschulalter. Übungsleiter Werner Bohnen durfte sich über eine so große Teilnehmerzahl freuen, dass er diese Gruppe mittlerweile gesplittet hat.

Das Angebot „Reha-Sport“ wiederum richtet sich sowohl an Mitglieder, als auch an Nichtmitglieder und findet dienstags von 19.45 bis 20.30 Uhr in der Turnhalle Badenhausen statt. Wer da mitmachen möchte, braucht allerdings eine Verordnung vom Hausarzt. Die Kosten übernimmt die Krankenkasse.

Aber auch Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke meldete sich zu Wort. Sie dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit. Er habe sich sehr gut eingebracht und mit seinem Wirken überzeugt. Besonders freue sie das große Angebot des TSC. „Der Verein läuft gut, macht weiter so“. Nach den Wahlen wurden neun Mitglieder für deren insgesamt 375 Jahre währende Treue geehrt und 19 Sportabzeichen überreicht. pb

 

TSCEisdorf JHV 02

 

EHRUNGEN

  • 80 Jahre Mitgliedschaft: Fritz Brünau
  • 70 Jahre Mitgliedschaft: Elsbeth Lewin
  • 50 Jahre Mitgliedschaft: Ulrich Häger und Wolfgang Dröge
  • 25 Jahre Mitgliedschaft: Liane Hölzel, Marlen Markgräfe, Kristin Vollrath, Marianne Seidel und Adelheid Armbrecht

WAHLEN

  • Kassenprüfer: Dagmar Meister
  • Fähnrich: Ulrich Niehus
  • Pressewart: Stefan Löding