Eisdorfer Flohmarkt 2016

Das Mitteldorf von Eisdorf glich fast einem Basar im Morgenland. Der Straßenzug war von Ständen gesäumt, auf denen eine bunte Vielfalt feilgeboten wurde – von einem Paar Socken bis hin zu Garderoben und zu Lampen umgebauten Wagenrädern.
Die beiden Stände vom Pfadfinder-Stamm St. Barbara, DSPG-Osterode und Schülern der Senegal AG aus dem sechsten und siebenten Jahrgang des TR-Gymnasiums fielen dabei besonders auf.
Die Pfadfinder wollen 2019 an dem internationalen Pfadfindertreffen in West Virginia teilnehmen. Auch wenn die Anmeldungen dafür erst im kommenden Jahr gestartet werden, wollen sie rechtzeitig damit beginnen, die Gelder für den Flug und das große Treffen mit den unterschiedlichsten Aktionen zusammen zu bekommen, wozu auch die Flohmarktbeteiligung zählte. Unter den neuen Besitzern gehörte übrigens auch Pastor Wolfgang Teicke, der mit dem Kauf einer bunten Lampe die Pfadfinder unterstützen wollte.
Die Schüler und Schülerinnen des TRG wiederum bewarben ihre Angebote und feilschten um hohe Einnahmen zugunsten ihres Engagements für ihre Partner in Kaolack (Senegal). Alles, was sie auf dem Flohmarkt in Münze umsetzten, wird dorthin überwiesen und kommt den Schulpartnern direkt und ungekürzt zu Gute.
Aber auch alle, die nur für die eigene Tasche Waren angeboten hatten, konnten sich nicht über das Wetter und ebenso wenig über das Interesse der Besucher beschweren. Besucher hatte übrigens auch das Museum zu verbuchen, die sich spontan zu manch einem Gespräch zusammenhockten.
Platz nahmen außerdem viele im Sitzungssaal, der zu einer Cafeteria umfunktioniert war, wo leckerer, selbstgebackener Kuchen reißenden Absatz fand. Reißenden Absatz hatte bereits in der Mittagszeit das schmackhafte Essen gefunden. pb

Fotos: Bordfeld