Reitercamp

Siri Töpperwien freute sich zusammen mit ihrem Besuch darüber, dass auch mal ein Zelt-Dorf in der Straße am Goldbach zu sehen war. Foto: Bordfeld

Sechs Kinder und vier Erwachsene der Reitgemeinschaft „Pferdefreunde Oste Hamme“ aus Brillit, dem Ortsteil der Gemeinde Gnarrenburg, die im niedersächsischen Landkreis Rotenburg und auf dem letzten Zehnmarkschein zu finden ist, hatten sich dazu entschieden, sich mal auf den Weg gen Vorharz zu machen. Allerdings tauschten sie die Pferde in drei motorisierte Fahrzeuge aus, weil sie in dem rund 270 Kilometer weit entfernten Ziel, Eisdorf, Campingzelte aufschlagen wollten.

Denn, auch wenn der Verein erst vor zwei Jahren aus der Taufe gehoben wurde, sind schon enge Netze gen der Gemeinde Bad Grund geknüpft worden, insbesondere zu Siri Töpperwien und Lutz Belzer. Und genau auf deren Gelände schlugen sie für ein Wochenende die Zelte auf.

Als diese dann standen, konnten Hahnenklee, Boxberg, die Sommerrodelbahn, der BagJump und das HöhlenErlebnisZentrum in Augenschein genommen werden. Eine Nachtwanderung und ein Lagerfeuer standen ebenso auf dem Plan wie das Schwimmen gehen in der Seesener Sehusa-Therme.

In jedem Fall stand für alle fest, dass sie bestimmt mal wieder gen Eisdorf kommen werden, denn es gibt im Harz noch sehr viel mehr zu entdecken. Vielleicht werden dann doch die Pferde mitgebracht. pb